Critical Care Therapiesysteme zielen auf die Bedürfnisse von immobilen, intensiv pflegebedürftigen Patienten und deren Pflegekräfte ab.

Klinisch bestätigte, kosteneffektive Therapien liefern positive pulmonale Ergebnisse und wirken unterstützend beim Erhalt der Hautintegrität.

Eine erhebliche pulmonale Komplikation in der Intensivpflege, die sich auf die Mortalität und Morbidität der Patienten auswirkt, ist die Entstehung des akuten progressiven Lungenversagens (ARDS). ARDS ist eine verheerende Entzündungserkrankung der Lunge, die sich insbesondere bei plötzlichem Auftreten eines Lungenödems und respiratorischer Insuffizienz äußert und üblicherweise in Verbindung steht mit anderen akuten Beschwerden infolge einer direkten oder indirekten Verletzung.

(ARDSNET.org) Die Patientenmortalität im Zusammenhang mit ARDS wird auf 32 % bis 45 % geschätzt. (Gattinoni 2001) Klinische Zustände, die bisweilen mit einer Entstehung von ARDS in Verbindung gebracht werden, sind unter anderem:

Direkte Schädigung der Lunge (Ware 1994)

  • Pneumonie (Lungenentzündung)
  • Aspiration von Mageninhalt
  • Inhalationsverletzung
  • Beinahe-Ertrinken
  • Lungenkontusion
  • Fettembolie

Indirekte Schädigung der Lunge (Ware 1994)

  • Sepsis
  • Schweres Trauma
  • Akute Pankreatitis
  • Herz-Lungen-Maschine
  • Massivtransfusionen
  • Medikamentenüberdosis

Wie der Name schon besagt, ist ARDS ein Syndrom oder eine Erkrankung, die durch eine Reihe von Anzeichen und Symptomen definiert ist. Im Jahre 1994 wurden auf der American European Consensus Conference die folgenden universellen Definitionen für die Anwendung in der Klinik und in Studien festgelegt:

Acute Respiratory Distress Syndrome (Bernard 1994)

  • Akuter Ausbruch
  • Oxygenation: Ein Verhältnis des arteriellen Sauerstoffpartialdrucks zum Gehalt der eingeatmeten Fraktion des Sauerstoffs von < 200 mmHg (unabhängig vom PEEP).
  • Bilaterale Lungeninfiltrate auf dem Röntgen-Thorax.
  • Wedge-Druck von < 18 mmHg oder keine klinischen Anzeichen für eine Hypertonie des linken Atriums.